antikrebsdiaet

Achten Sie möglichst darauf, dass Sie pro Tag höchstens 1 Gramm Kohlenhydrate pro Kilogramm Körpergewicht zu sich nehmen. Bei einem Gewicht von 70 Kilogramm bedeutet das pro Tag 70 Gramm Kohlenhydrate (Zucker und Stärke).

Es ist eine Sensation: Salvestrole sind eine erst kürzlich entdeckte Klasse von Phytonährstoffen, die Krebszellen scheinbar dazu bringen können, sich selbst zu zerstören. Das entdeckten englische Forscher um Professor Dan Burke und Professor Gerry Potter

Der Einfluss der Ernährung auf Krebs

An der Krebsentstehung sind zweifelsohne viele Faktoren beteiligt. Der Einfluss der Ernährung bei der Entstehung und Prävention von Krebs ist inzwischen allgemein anerkannt. Danach kann davon ausgegangen werden, das etwa 35% der Krebsfälle durch eine geeignete Ernährungsweise verhindert werden könnten. Nach Untersuchungen der Weltgesundheitsorganisation sind etwa ein Drittel aller Krebserkrankungen ernährungsbedingt.

Mit der richtigen Ernährung lässt sich das Risiko für viele Krebsarten erheblich reduzieren. Weltweit suchen Forscher nach der besten Anti-Krebs-Formel. Die Frage, welche Ernährung wirksam vor Tumoren schützt, beschäftigt die Wissenschaftler besonders.

Die Forschung erkennt zunehmend die Bedeutung der sogenannten sekundären Pflanzenstoffe. Diese sind eine Gruppe von chemisch ganz unterschiedlichen Substanzen, die ausschließlich in Pflanzen zu finden sind und für diese Pflanzen eine breite Palette von Funktionen erfüllen – von der Wachstumsregulierung bis zur Abwehr von Krankheiten. Sie geben Obst und Gemüse ihre leuchtenden Farben.

Nicht zu Unrecht vertreten naturheilkundliche orientierte Ärzte schon seit Jahrtausenden die Auffassung, dass die Verdauungsvorgänge und das Darmgeschehen eine wesentliche Rolle bei der Entstehung aller Krankheiten spielen.

Wie Sie das Krebs-Gen stoppen

Dr. Johannes F. Coy ist der Entdecker des TKTL1-Gens. Mit seiner Entdeckung fand er zugleich den Schlüssel zur Bekämpfung von Krebserkrankungen: Eine kosequente Ernährungsumstellung entzieht den aggressiven Krebszellen ihre Nahrungsgrundlage Glukose. Die konsequente Einschränkung von Zucker und Stärke zwingt "junge Krebszellen", die Milchsäureproduktion ein- und wieder auf Verbrennung umzustellen.

Lebensabend unterm Olivenbaum

Glücksdroge Zucker

Für Menschen die sich zuckerfrei ernähren wollen oder müssen könnte die Alternative Stevia oder Xylit interessant sein. Vielfach süßer als Haushaltszucker, kalorienarm und total natürlich - die Stevia-Pflanze gilt bei ihren Fans als revolutionär.

Xylitol schmeckt wie Zucker und sieht genauso aus – aber da enden auch schon die Gemeinsamkeiten. Xylitol ist eigentlich das Spiegelbild von Zucker. Denn während Zucker unserem Körper großen Schaden zufügt, kann Xylitol ihn heilen und wiederherstellen. Es stärkt das Immunsystem, schützt vor chronisch degenerativen Krankheiten und hemmt den Alterungsprozess.

kaufe einen Olivenbaum

Kolloidales Silber als Medizin

die systematische Vergiftung
krebshemmende Nahrungsmittel
Selbsheilungskräfte aktivieren
grüner Tee
Öl-Eiweiß-Kost nach Dr. Budwig
Partnerlinks:    Insel Euboea     Gialtrabucht    Dorf Gialtra    Studios Aggeliki    griechische Weine    Beauty & Spa    Reisepartner    Partnersuche   Schreinerei Kotta